AWW – Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer e.V. 
Magdeburger Straße 50
14770 Brandenburg

Tel. (03381) 355-751
Fax: (03381) 355-749

E-Mail: webmaster@aww-brandenburg.de
Internetseite: www.aww-brandenburg.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Inhalt anzeigen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer e.V.

§1 Geltungsbereich
(1) Für Verträge zwischen der Agentur für wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenschaftstransfer e.V. (im Folgenden: AWW) und dem Kunden gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Widersprechende, abweichende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn AWW stimmt diesen ausdrücklich zu. Unsere Bedingungen gelten auch dann ausschließlich, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren Verkaufsbedingungen abweichenden Bedingungen des Kunden die Lieferung an den Kunden vorbehaltlos ausführen.

(2) Der Kunde ist nach § 13 BGB Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist nach § 14 BGB Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

(3) Änderungen und Ergänzungen eines Vertrages zwischen AWW und dem Kunden bedürfen der Schriftform.

(4) Unsere Verkaufsbedingungen gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte mit dem Kunden.

§2 Vertragsschluss
(1) Unsere Angaben und Angebote hinsichtlich der von uns vertriebenen Waren sind freibleibend und unverbindlich. Die Präsentation eines Produkts in unserem Online-Shop stellt kein bindendes Angebot der AWW dar, sondern eine unverbindliche Bestellaufforderung.

(2) Der Kunde gibt mit seiner Bestellung ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrags ab. Die Annahme des Angebots steht im freien Ermessen der AWW. Soweit der Kunde nach Absendung der Bestellung eine Bestellbestätigung erhält, ist diese Bestellbestätigung keine Annahme des Angebots, sondern lediglich eine Information über den Eingang der Bestellung unter Wiedergabe der Bestelldaten.
Der Vertrag über die Lieferung von Waren kommt nach Abgabe des Angebots des Kunden mit Zusendung des bestellten Produkts beim Kunden oder durch ausdrückliche Annahme des Angebots durch die AWW zustande. Der Zugang der Ware ersetzt die schriftliche Annahmeerklärung unsererseits.

(3) Wir behalten uns vor, von der Ausführung einer Bestellung abzusehen, wenn die Ware oder Leistung noch nicht erschienen, nicht mehr vorrätig, vergriffen oder aus sonstigen Gründen nicht verfügbar ist. In diesem Fall wird der Kunde zeitnah über die Nichtverfügbarkeit informiert. Bei Nichtverfügbarkeit eines Produkts hat der Kunde die Wahl, seine Bestellung zu stornieren oder sich für den Fall der späteren Verfügbarkeit vormerken zu lassen. Im Falle einer Vormerkung kommt der Vertrag zustande, wenn das Produkt dem Kunden zugeht.

§3 Preise und Versand

(1) Alle in unserem Onlineshop angegebenen Preise sind Endpreise in Euro. Sie enthalten die jeweils geltende gesetzliche Umsatzsteuer. Versandkosten fallen zusätzlich an. Für Bestellungen von Privatkunden bis zu einem Bestellwert von 60,00 € beträgt die Versandkostenpauschale innerhalb Deutschlands 2,49 € pro Bestellung, bei Bestellungen von Privatkunden ab einem Bestellwert von 60,01 € beträgt die Versandkostenpauschale innerhalb Deutschlands 4,49 €.
Für Bestellungen von Privatkunden aus Österreich, der Schweiz und den Beneluxländern fallen Versandkosten in Höhe von 5,39 € pro Bestellung an. Bei Lieferungen in alle übrigen Länder werden Versandkosten entsprechend der anfallenden Kosten erhoben.
Für Bestellungen von Hochschulen in Deutschland, unabhängig von einer Mitgliedschaft im Hochschulverband Distance Learning (HDL), bis zu einem Bestellwert von 60,00 € beträgt die Versandkostenpauschale 2,49 €. Für Bestellungen von HDL-Mitgliedhochschulen ab einem Bestellwert von 60,01 € fallen pro Bestellwert von 1.000,00 € Versandkosten in Höhe von 6,00 € an.
Für Bestellungen von Hochschulen außerhalb Deutschlands, die nicht Mitglied im HDL sind, werden Versandkosten entsprechend der anfallenden Kosten erhoben.
Die Lieferzeit innerhalb Deutschlands beträgt 2-4 Werktage für Studienbriefe und 3-5 Werktage für Fachbücher.

(2) Für preisgebundene Produkte gelten die rechtsverbildlich festgesetzten Preise gemäß dem Buchpreisbindungsgesetz. Abweichungen sind gesetzlich nicht zulässig. Preisabweichungen aufgrund von Erfassungsfehlern können nicht ausgeschlossen werden. Auch in diesen Fällen gelten die Preise gemäß Buchpreisbindung.

(3) Bei einem Vertrag über den fortlaufenden Bezug von Produkten sind wir nach jeder Lieferung berechtigt, die jeweils aktuellen Preise dem Vertrag zugrunde zu legen, soweit es für AWW tatsächlich zu Kostensenkungen oder Kostenerhöhungen, insbesondere aufgrund von Materialpreisänderungen oder Neuausgaben, kommt.

§4 Zahlungsarten und Fälligkeit
(1) Die Lieferung der Produkte erfolgt grundsätzlich gegen Zahlung auf Rechnung. Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist der jeweilige Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum zur Zahlung fällig. Für die Rechtzeitigkeit der jeweils geschuldeten Zahlung kommt es bei der bargeldlosen Überweisung auf den Eingang des Überweisungsauftrages des Kunden bei seiner Bank und die vorhandene Kontodeckung des Kunden an. Es gelten die gesetzlichen Regeln über den Zahlungsverzug. Nach der ersten Mahnung werden für jede weitere Mahnung Mahngebühren in Höhe von 1,50 € erhoben.

(2) Bestellungen mit einer Lieferadresse außerhalb Deutschlands können nur gegen Vorkasse bearbeitet werden. Nach dem Bestellvorgang nehmen wir umgehend Kontakt mit dem Besteller auf. Das Produkt wird nach Eingang des vollständigen Rechnungsbetrags zur Auslieferung gebracht.

(3) Der Abzug von Skonto bedarf einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung.

(4) Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt sind. Er ist zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§5 Eigentumsvorbehalt
(1) Bei Verbrauchern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zum Eingang aller aus dem Vertrag geschuldeten Zahlungen vor.

(2) Bei Unternehmern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor.

(3) Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug, Annahmeverweigerung oder Störungen in der Zahlungsabwicklung sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Der Kunde ist zur Herausgabe der Ware verpflichtet.

(4) Der Kunde ist verpflichtet, uns bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter unverzüglich zu benachrichtigen, damit wir unsere Rechte an der Ware wahrnehmen können.

§6 Gefahrübergang
(1) Bei Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware mit der Übergabe der Ware auf diesen über.

(2) Bei Unternehmern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Unternehmer über.

(3) Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde im Verzug der Annahme ist.

§7 Gewährleistung
(1) Soweit ein Mangel der Kaufsache vorliegt, ist der Kunde, der Verbraucher ist, nach seiner Wahl zur Nacherfüllung in Form einer Mangelbeseitigung oder zur Lieferung einer neuen mangelfreien Sache berechtigt. Wir sind berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt. Schlägt die Nacherfüllung fehl, so ist der Kunde, der Verbraucher ist, nach seiner Wahl berechtigt, Rücktritt oder Minderung zu verlangen.

(2) Unternehmer müssen die Ware unverzüglich nach der Ablieferung untersuchen und uns offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist von einer Woche ab Empfang der Ware schriftlich anzeigen; andernfalls ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruches ausgeschlossen. § 377 HGB bliebt unberührt. Den Unternehmer trifft die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels und für die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge. Bei Unternehmen leisten wir für Mängel der Ware zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

(3) Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche von Verbrauchern beträgt für gebrauchte Waren ein Jahr, für neue Waren gilt die gesetzliche Verjährungsfrist. Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche von Unternehmern beträgt für neue Waren ein Jahr ab Ablieferung der Ware, für gebrauchte Waren gilt keine Gewährleistungsfrist. Wenn uns grobes Verschulden vorwerfbar ist, wir einen Mangel arglistig verschwiegen haben sowie im Falle von uns zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden und bei Verlust des Lebens des Kunden gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.

(4) Die Gewährleistung für im Angebot ausdrücklich deklarierte Mängelexemplare ist, soweit gesetzlich zulässig, von Anfang an ausgeschlossen.

§8 Haftung
(1) AWW haftet gegenüber den Kunden unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. AWW haftet ebenfalls unbeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, aus Garantien, und Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz. Für leicht fahrlässiges Verhalten haftet die AWW nur bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, bei Schuldnerverzug, bei von der AWW zu vertretender Unmöglichkeit der Leistungserbringung oder Pflichtverletzungen von Erfüllungsgehilfen und Vertretern der AWW. Außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ist die Haftung der AWW der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. Außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit haftet die AWW nur bis zu einer Höhe von 25.000,00 € je Schadensfall.

(2) Eine weitergehende Haftung ist – ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs – ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für Schadensersatzansprüche aus Verschulden bei Vertragsschluss, wegen sonstiger Pflichtverletzungen oder wegen deliktischer Ansprüche auf Ersatz von Sachschäden gemäß § 823 BGB.

(3) Soweit die Schadensersatzhaftung uns gegenüber ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung unserer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.
§9 Datenschutz Wir weisen darauf hin, dass wir im Rahmen der Vertragsdurchführung personenbezogene Daten in Datenverarbeitungsanlagen speichern, nutzen und verarbeiten. Darüber hinaus werden personenbezogene Daten nur erhoben, verarbeitet oder genutzt, sofern der Betroffene einwilligt oder eine Rechtsvorschrift dies erlaubt. Eine Weitergabe der Kundendaten an mit der Lieferung beauftragte Unternehmen erfolgt nur, soweit die Auftragsabwicklung dies erforderlich macht. Ansonsten werden die Daten streng vertraulich behandelt und Dritten nicht zugänglich gemacht.

§10 Widerrufsbelehrung
(1) Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware bzw. Waren in Besitz genommen haben bzw. hat, wenn Sie eine Ware oder mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die Ware bzw. Waren einheitlich geliefert wird bzw. werden; an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat, wenn Sie mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die Waren getrennt geliefert werden; an dem Sie im Fall eines Vertrages zur regelmäßigen Lieferung von Waren über einen festgelegten Zeitraum, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Agentur für Wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer e.V. (AWW e.V.)
Fax: 03381/355-749
Tel.: 03381/355-751
E-Mail: vertrieb@aww-brandenburg.de
Magdeburger Straße 50
14770 Brandenburg

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Widerrufsformular verwenden, das wir Ihnen mit der Bestellbestätigung zusenden. Dieses Widerrufsformular ist jedoch nicht vorgeschrieben. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

(2) Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an


Agentur für Wissenschaftliche Weiterbildung und Wissenstransfer e.V. (AWW e.V.)
Magdeburger Straße 50
14770 Brandenburg

zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Nicht paketversandfähige Waren werden bei Ihnen auf unsere Kosten abgeholt. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
Ende der Widerrufsbelehrung.


§11 Sonstige Hinweise
Das Widerrufsrecht ist – soweit nichts anderes bestimmt ist – ausgeschlossen bei
a) Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation (z. B. print on demand) angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind;
b) Verträgen zur Lieferung von Ton- oder Videoaufzeichnungen oder von Computersoftware, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind.
c) Verträgen zur Lieferung von Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind (z. B. eBooks, Download von Software, Download einzelner elektronischer Produkte).

§12 Schlussbestimmungen
(1) Ausschließlicher Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten mit Kaufleuten und juristischen Personen des öffentlichen Rechts ist Brandenburg. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Wohnsitz oder der gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

(2) Auf Streitigkeiten aus oder in Verbindung mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen getätigten Geschäften findet, unabhängig vom rechtlichen Grund, ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss aller Bestimmungen des Kollisionsrechts, die in eine andere Rechtsordnung verweisen, Anwendung. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

(3) Ein unter Einbeziehung dieser Bedingungen geschlossener Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bestimmungen sind von den Parteien durch wirksame zu ersetzen, die dem gewollten Zweck möglichst nahe kommen. Entsprechendes gilt im Fall einer Vertragslücke.

Agentur für wissenschaftliche
Weiterbildung und Wissenstransfer e.V.
Magdeburger Straße 50, 14770 Brandenburg

Stand: 20. November 2014